Am vergangenen Samstag war die SG Gallmersgarten/Gebsattel zu Gast beim TSV 2000 Rothenburg. Die Vorgabe beider Mannschaften war klar: Derbysieg. Die Hausherren waren der klare Favorit der Partie, die gegen das Tabellenschlusslicht gewinnen mussten, um noch eine Chance auf den Aufstieg zu behalten.  Die zahlreich erschienenen Zuschauer freuten sich am Abend auf ein spannendes und kämpferisches Fußballspiel.

Pünktlich um 18:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter Vicent Lörler das Spiel auf dem Kunstrasen an. Der TSV kam schlecht ins Spiel. Viele Fehlpässe auf dem engen Platz prägten die erste viertel Stunde. Aber nicht nur die Abspielfehler sondern auch die fehlende Laufbereitschaft und Motivation ließen die Gäste besser ins Spiel kommen, die deutlich giftiger waren. So erkämpften sie sich die zweiten Bälle und kamen somit immer wieder zu Abschlüssen. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte der TSV das Spielgeschehen bestimmen. Schnelles Kurzpassspiel im Mittelfeld ermögliche Flanken oder Pässe in die Spitze, die aber oft zu stark gespielt wurden und beim Gebsattler Schlussmann landeten ohne Gefahr auszustrahlen. Jedoch hielt die Hochphase nur kurz an und es gestaltete sich erneut ein kämpferisches Spiel. In der Halbzeit wechselte man beim TSV gleich viermal um das Spiel kreativer zu gestalten. Eine Steigerung zur ersten Hälfte konnte man aber nicht erkennen. So gab es auf beiden Seiten wenige Torabschlüsse. In der 71. Spielminute erzielte Robert Dörner die Führung für die Gäste. Bei einem Eckball stimmte die Zuteilung nicht und der für seine Kopfballstärke bekannte Innenverteidiger köpfte den Ball unhaltbar ins obere Eck. Der Gegentreffen rüttelte die Spieler des TSV’s wach. Mit mehr Entschlossenheit und einer höheren Laufbereitschaft als zuvor versuchten sie den Ausgleich zu erzielen. Durch das frühe Anlaufen schlugen die Abwehrspieler den Ball unkontrollierter nach vorne und man eroberte sich den Ball wieder  zurück. Nach einem Foul an Patrick Klenk erhielt Rothenburg einen Freistoß kurz vor der Strafraumkannte. Die Mauer konnte den Schuss von Christoph Gilgert zwar blocken, jedoch kam es nach einem Foul an Marcus Roid nur wenige Minuten später zu einem weiteren Freistoß aus ähnlicher Position. Wieder schoss Christoph Gilgert den Freistoß und verwandelte den Ball diesmal im oberen rechten Eck. Doch die Hausherren begnügten sich nicht mit dem Unentschieden und drängen auf das zweite Tor. Nur 3 Minuten später erzielte Daniel Kraus nach einer herausragenden Einzelaktion die 2:1 Führung. Nun waren die Gäste im Zugzwang. Die letzten 10 Minuten versuchten sie erbittert den Ausgleich zu schießen. Aber Jonas Kersten parierte mit dem Schlusspfiff die letzte Chance und die 3 Punkte blieben in Rothenburg. Insgesamt war das sehr faire Spiel, mit nur einer gelben Karte auf jeder Seite, bis auf wenige Momente und die Schlussviertelstunde zäh anzuschauen, da es nur wenige Torchancen und spielerische Höhepunkte gab. Zwar kann man, aus Rothenburger Sicht, nicht mit der gezeigten Leistung zufrieden sein und muss versuchen das nächste Spiel besser abzuliefern, aber das Derby konnte man dennoch für sich entscheiden.
Der TSV 2000 Rothenburg bedankt sich herzlich bei den Zuschauern und würde sich freuen sie beim nächsten Heimspiel am 25.10.2020 um 15:00 Uhr wieder zu sehen.