Am Sonntag empfing die Erste des TSV den Aufsteiger, TSV Fichte Ansbach. Nach den bitteren Niederlagen der vergangenen Wochen zählte daher nur ein Heimsieg, um nicht komplett ins Mittelfeld der Tabelle abzurutschen. Das Team startete wie die Feuerwehr und ging bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einer schönen Spielverlagerung, legte Daniel Krauß quer in den Strafraum, wo Halil Hyusein keine Mühe hatte aus kurzer Distanz einzuschieben.
Nur eine Minute später hätte es beinahe erneut geklingelt, doch Hyusein scheiterte mit einem Flachschuss am Pfosten. In der 21. Minute war es dann aber doch soweit und der TSV durfte erneut jubeln. Marcel Liebert setzte Hyusein mit einem Lupfer toll in Szene, so dass dieser allein vor dem Gästekeeper auftauchte und sicher zum 2:0 vollendete.


Kurz danach war das Glück auf Seiten des TSV, als ein relativ klarer Handelfmeter nicht gegeben wurde und im direkten Gegenzug sorgte man für die Vorentscheidung.
Konstantin Pauli schlug einen Diagonalball über den ganzen Platz auf Lars Wasilewski.
Wasilewski legte anschließend quer auf Hyusein, der im Strafraum nochmal auf Mohammed Sylla quer legte.
Sylla ließ sich die Chance nicht nehmen und schloss aus kurzer Distanz zum 3:0 ab.
In der Pause war man sich bewusst, dass nochmal mit einem letzten Aufbäumen der Gäste zu rechnen ist und man wollte einen frühen Anschlusstreffer um jeden Preis verhindern.
Dies gelang dieses Mal sehr gut und man legte in der 52. Minute sogar noch einen Treffer nach.
Nach einer Ecke ließ der Gästekeeper einen Ball im 5-Meter-Raum fallen, so dass der eingewechselte Luca Matkovic keine Mühe hatte zum 4:0 einzuschieben.
Nur 2 Minuten später fiel dann doch der Anschlusstreffer, als ein Freistoß unhaltbar zum 4:1 abgefälscht wurde.
Mit der immer noch komfortablen Führung ließ man sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und bewahrte Ruhe.
Nachdem der Gegner kurz vor Schluss nochmal alles nach vorne warf, gelangen dem TSV noch zwei weitere Treffer.
In der 84. Minute landete ein zu kurzer Abstoss bei Mert Karabulut, der im anschließenden 1-gegen-1 mit dem Keeper souverän zum 5:1 vollstreckte.
In der 87. Minute holte sich TSV-Keeper Dominik Kohler noch einen Assist, als er mit einem weiten Abschlag Luca Matkovic auf die Reise schickte.
Matkovic blieb vor dem Tor eiskalt und sorgte mit dem 6:1 für den Endstand.

Unterm Strich ein verdienter Sieg für den TSV, auch wenn man erneut die ein oder andere Unsicherheit zeigte.
Am heutigen Tag jedoch vollkommen egal.
Am Ende zählen die 3 Punkte, die enorm wichtig für den TSV waren.

Es spielten:
Kohler, Pauli, Korder, Ivanovic, Wasilewski L, Krauss, Liebert (Göttfert), Hofacker, Hyusein (Matkovic), Sylla, Karabulut (Hoffmann)

Torfolge:
1:0 Hyusein (2. Minute)
2:0 Hyusein (21. Minute)
3:0 Sylla (25. Minute)
4:0 Matkovic (52. Minute)
4:1 unbekannt (54. Minute)
5:1 Karabulut (84. Minute)
6:1 Matkovic (87. Minute)