Am Sonntag empfing die 1. Mannschaft des TSV 2000 Rothenburg die SG Obernzenn/Unteraltenbernheim. Klares Ziel für dieses Spiel waren 3 Punkte, um weiter ganz vorne dran zu bleiben. Der TSV kam anfangs jedoch überhaupt nicht ins Spiel und fand keine Mittel gegen die tief stehenden Gäste. In der 17. Minute fiel dann das 0:1 für die SG. Nachdem man im Mittelfeld keinen Zugriff bekam, tauchte der Gästestürmer allein vor dem TSV-Gehäuse aus.
Keeper Dominik Kohler konnte den ersten Schuss zwar noch parieren, war beim Nachschuss aber machtlos. Wer jetzt dachte, dass ein Ruck durch das Team geht, wurde jedoch enttäuscht.


Der TSV trat weiterhin behäbig und ohne Durchschlagskraft auf. In der 26. Minute kam es dann sogar noch dicker. Eine Freistoßflanke von der linken Seite segelte an allen Akteure vorbei und landete unglücklich im TSV-Netz und es stand 0:2. Danach wachte das Team endlich auf und fuhr Angriff nach Angriff auf das Gästetor. Doch zu der schlechten Leistung in den ersten 30 Minuten kam dann noch eine katastrophale Chancenverwertung und Pech im Torabschluss dazu. So ließ man selbst 100%ige Torchancen leichtfertig liegen.

Nach der Halbzeit kam der TSV mit Wut im Bauch aus der Kabine und drehte endlich auf.
In der 53. Minute fiel dann auch der verdiente Anschlusstreffer.
Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, landete der Ball bei Simon Wasilewski, der aus spitzem Winkel zum 1:2 einschoss.
Danach machte der TSV weiter Druck und drängte auf den Ausgleichstreffer.
Doch auch im zweiten Durchgang vergab man einige hochkarätige Chancen, die schon längst zum Ausgleich hätten führen müssen.
Alle Mühen waren am Ende vergebens und man musste sich mit 1:2 geschlagen geben.

Durch die Niederlage steht man nun vor dem schweren Auswärtsspiel gegen den Mitfavoriten, TSV Lehrberg, gehörig unter Druck und ist schon fast zum Siegen verpflichtet.

Es spielten:
Kohler, Roid, Korder, Pauli (Wasilewski L), Wasilewski S, Krauß, Liebert, Hofacker, Joof (Kurz), Hyusein, Karabulut

Torfolge:
0:1 in der 17. Minute durch unbekannt
0:2 in der 26. Minute durch unbekannt
1:2 in der 53. Minute durch Simon Wasilewski