Am Sonntag musste die 1. Mannschaft des TSV 2000 Rothenburg die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Besonders bitter der Spielverlauf, da man vor allem in der ersten Halbzeit das Spiel dominierte und mehrere hochkarätige Torchancen fahrlässig ließ. Zu Beginn kam der TSV optimal ins Spiel und man konnte sein Kombinationsspiel vom Anstoß weg aufziehen. Gleich in der 1. Minute hatte Adama Joof die große Chance auf die frühe Führung, doch sein Flachschuss wurde stark vom Gästekeeper geklärt. Danach ergaben sich weitere vielversprechende Chancen, doch man scheiterte teils kläglich vor dem gegnerischen Tor. In der 21. Minute dann das erster Ausrufezeichen der Gäste.


Michael Zink tankte sich nach vorne durch und zog aus 30 Metern ab. Sein scharfer Schuss landete glücklicherweise aber am Pfosten und es ging mit einem 0:0 in die Kabinen. Im zweiten Durchgang wollte man direkt an die starke erste Hälfte anknüpfen und endlich das erlösende 1:0 erzielen.
Doch es kam wie es kommen musste und die mangelnde Chancenverwertung wurde in der 58. Minute bestraft. Eigentlich aus dem nichts gelang den Gästen nach einer Flanke ein sehenswerter Kopfballtreffer durch Nico Henninger und es stand 0:1. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, ohne dass sich eines der beiden Teams einigen Feldvorteil erspielen konnten.
Alle Bemühungen waren am Ende vergebens und man musste sich geschlagen geben.

Aus TSV-Sicht eine vollkommen unnötige Niederlage, weil man genügen Chancen hatte, dass spiel frühzeitig zu entscheiden bzw. in die richtige Bahnen zu lenken. Trotz spielerische Überlegenheit steht man am Ende mit leeren Händen da und hätte eigentlich mindestens ein Unentschieden verdient gehabt. Die kampfstarke Leistung der Gäste soll jedoch auch nicht unerwähnt bleiben, da die Gäste bis zum Schluss alles gaben und die knappe Führung gut verteidigten.

Es spielten:
Baumann, Roid, Pauli (Korder), Wasilewski L., Wasilewski S., Krauß, Liebert, Hofacker, Joof (Matkovic), Hyusein, Sylla (Karabulut)

Torfolge:
0:1 Henninger, Nico (58. Minute)