Am Sonntag musste die 1. Mannschaft des TSV 2000 Rothenburg auswärts beim TSV Langenfeld ran. Für dieses Spiel fielen gleich 7 Spieler aus, so dass man mit dem letzten Aufgebot antreten musste. Trotzdem wollte/musste man unbedingt 3-fach punkten, um an den Spitzenplätzen dran zu bleiben und man ging hochmotiviert in die Partie. Die Gastgeber überließen dem TSV in der Anfangsphase größtenteils den Ball, der die Kugel geduldig in den eigenen Reihen laufen ließ.


Man spielte jedoch selten in die Tiefe, so dass außer einem Ballbesitzplus nichts Nennenswertes raussprang. In der 14. Minute dann der erste Aufreger des Spiels. Nach einem Solo von Halil Husein gegen zwei Abwehrspieler wurde dieser im Strafraum klar von den Beinen geholt.
Der fällige Pfiff blieb jedoch unverständlicherweise aus. In der 32. Minute wurde dem TSV dann noch ein weiterer klarer Elfmeter verwehrt, als Marcus Roid im vollen Lauf rüde von den Beinen geholt wurde, als er von Rechtsaußen in den Strafraum dribbelte. Mit viel Ärger über die Fehlentscheidungen ging es in die Kabinen und man wollte sich in der 2. Halbzeit ausschließlich aufs eigene Spiel konzentrieren und nicht weiter damit hadern. Der Schiedsrichter machte es dem TSV an diesem Tag jedoch alles andere als einfach und entschied gleich nach Wiederanpfiff bei einer strittigen Situation ebenfalls auf keinen Strafstoß. Stattdessen wurde nahezu jedes Foul des TSV mit einer gelben Karte bestraft, was irgendwann keiner der Anwesenden mehr nachvollziehen konnte.
In der 55. Minute gelang dem TSV aber dann doch endlich die verdiente Führung.
Lars Wasilewski dribbelte sich auf der linken Außenbahn stark durch und legte anschließend mustergültig auf den aufgerückten Marcus Roid quer, der lässig zum 0:1 abschloss.
Das Spiel war danach nur noch von strittigen Schiedsrichterentscheidungen und Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. In der Schlussphase kamen die Gastgeber nach einer Standardsituation noch zu ihrer besten Chance des Spiels, doch TSV-Keeper Dominik Kohler parierte souverän.
Das Team kämpfte danach bis zum Schluss um den Auswärtssieg und wurde am Ende auch dafür belohnt.

Mit den hart erkämpften 3 Punkten machte sich der TSV wieder ein bisschen Luft nach hinten und steht dank des Unentschiedens des TSV Flachslanden nur noch 2 Punkte hinter dem 2. Tabellenplatz.

Es spielten:
Kohler, Pauli, Tufan, Ivanovic, Wasilewski L, Roid, Liebert, Göttfert M (Klenk), Hofacker (Ince), Matkovic (Karabulut), Husein