Am heutigen Sonntag empfing die 1. Mannschaft des TSV 2000 Rothenburg den SV Schalkhausen, der den Tauberstädtern in der Tabelle dicht auf den Fersen ist. Im Vorfeld war klar, dass man sich auf ein sehr schweres Spiel einstellen muss und am Ende wahrscheinlich der größere Wille entscheiden wird. Von Beginn an entwickelte sich ein zerfahrenes und hektisches Spiel.
Die Gäste übten in der Offensive ordentlich Druck aus, so dass es dem TSV schwer fiel, sein eigenes Spiel aufzuziehen.

Selbst setzte man auf eine defensive Grundausrichtung, um aus einer sicheren Abwehr herauszuspielen. Durch das intensive Pressing beider Mannschaften kam kein wirklicher Spielfluss auf und beide Teams versuchten meistens über lange Bälle in die gefährlichen Regionen vorzustoßen. Klare Torchancen blieben jedoch auf aus und es ging mit dem 0:0 in die Kabinen.
Im zweiten Durchgang zeigte sich fast das gleiche Bild, nur dass sich beide Mannschaften zumindest phasenweise ein Übergewicht erarbeiten konnten. Die Torchancen, die sich daraus entwickelten, blieben jedoch ungenutzt und das Spiel war bis zum Schluss offen. Am heutigen Tag reichte es jedoch auf beiden Seiten nicht für ein Treffer, so dass die Partie mit 0:0 zu Ende ging.

Aufgrund der engagierten Leistung von beiden Mannschaften geht das Unentschieden in Ordnung.
Mit ein wenig mehr Glück wäre zwar ein Dreier für den TSV drin gewesen, andererseits hätte man die Partie mit Pech auch verlieren können. Man nimmt den Punkt gegen eine der stärksten Truppe der Liga mit und wird alles geben, im nächsten Spiel wieder 3 Punkte zu holen.

Es spielten:
Kohler, Kayczyk, Pauli, Korder (Tufan), Ivanovic, Krauß D, Liebert, Roid, Hofacker (Göttfert M), Bachtar, Hoffmann (Schwarz F)