Am heutigen Sonntag war die SG Gallmersgarten/Gebsattel zu Gast im heimischen Stadion des TSV. Nach dem missglückten Saisonstart und der herben 5:1-Klatsche vom vergangenen Wochenende nahm man sich einen klaren Sieg vor, um die Trendwende endlich einzuläuten. Hochmotiviert ging das Team in die Partie und versuchte von Beginn an die Spielkontrolle zu übernehmen, was trotz der mäßigen Platzverhältnisse gut gelang.

In der 15. Minute wurde das Engagement zum ersten Mal belohnt und der TSV ging verdient mit 1:0 in Führung. Pejman Karami setzte sich stark auf der linken Außenbahn durch und netzte anschließend souverän ein.
Bereits drei Minuten später hätte man die Führung postwendend ausbauen können.
TSV-Stürmer Fabian Hoffmann verpasste aber nach schönem Querpass um Haaresbreite.
Danach leistete man sich vor allem im Spielaufbau viele unnötige Fehler und man ließ die Gäste wieder mehr ins Spiel kommen. Glücklicherweise erwischten die Gäste in der Offensive nicht ihren besten Tag, so dass man die knappe Führung in die Halbzeit brachte.

Im zweiten Durchgang zeigte man wieder ein anderes Gesicht und der TSV bestimmte wieder das Spielgeschehen. In der 56. Minute fiel dann die Vorentscheidung.
Hoffmann setzte TSV-Routinier Bugi Jursa stark auf links ein, welcher sich die Chance nicht nehmen ließ und auf 2:0 erhöhte. Im Anschluss bot sich eine Vielzahl von guten Torchancen für den TSV, doch man vergab entweder zu leichtfertig oder man hatte Probleme mit dem Platz. So müsste man bis zur 80. Minute warten, bis endlich die Entscheidung fiel. Erneut setzte sich Jursa stark auf links durch und bediente Chris Göttfert mustergültig, so dass dieser keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz einzuschieben. Fast im direkten Gegenzug erhöhte der TSV sogar auf 4:0. Der eingewechselte Mert Cagli sorgte auf der linken Außenbahn für viel Wirbel und passte bei einem Konter mit viel Übersicht auf Flo Schwarz, welcher eiskalt vollstreckte. Kurz vor Ende der Partie musste man noch einen berechtigen Elfmeter hinnehmen. TSV-Keeper Dominik Kohler parierte jedoch stark und es blieb beim 4:0. Ob der Sieg die erhoffte Trendwende einläutete, wird sich bereits am kommenden Dienstag zeigen, wenn man auswärts gegen den TSV Flachslanden antritt.

Es spielten:
Kohler, Kayczyk, Wasilewski, L., Jursa, Djeddi, Calik (Schwarz), Hofacker, Roid (Göttfert, C.), Wasilewski, S., Karami, Hoffmann