Das Finale der 28. Auflage des Traditionsturniers des TSV 2ßßß Rothenburg entschied der SVV Weigenheim für sich und durfte neben einem Preisgeld auch den gefüllten Meistertrunkhumpen aus der Hand von Bürgermeister und zugleich TSV-Vorsitzenden Dieter Kölle entgegennehmen. Die Zuschauer in der schmucken und gut besuchten Mehrzweckhalle in Rothenburg bekamen spannende und aufgrund der Rundumbande auch temporeiche Spiele zu sehen.

 

Das Turnier wurde mit dem Spiel der Gruppe A zwischen dem gastgebenenden TSV 2000 gegen den FC Dombühl eröffnet. Mit einem 5:0 gewann Rothenburg seine Auftaktpartie und auch das zweite Spiel gegen den FSV Bad Windsheim endete mit einem deutlichen 5:0 für den TSV2000. Die beiden letzten Gruppenspiele gegen die Spvgg Gammesfeld und den VfB Franken Schillingsfürst wurden jedoch mit 1:2 und 1:3 verloren. Dadurch verpassten die jungen Rothenburger Kicker das Halbfinale. Auch der nicht in Bestbesetzung angetretene Kreisligaspitzen-reiter FC Dombühl konnte sich nicht für das Halbfinale qualifizieren, nachdem in den Vorrundenspielen lediglich 1 Punkt, nämlich ein 3:3 im Derby gegen Schillingsfürst, erreicht werden konnte. Der VfB Franken Schillingsfürst hingegen zeigte auch in diesem Jahr wieder seine Qualitäten in der Halle und erreichte nach 3 Siegen und einem Unentschieden das Halbfinale. Ähnlich überzeugend gelang der Spvgg Gammesfeld die Halbfinalqualifiktaion. Lediglich die Auftaktpartie gegen Schillingsfürst ging mit 1:4 verloren. Danach fand die Truppe aus dem Würtembergischen aber in die Spur und gewann die weiteren Vorrundenspiele.

Der FSV Bad Windsheim spielte bei der Vergabe der beiden ersten Gruppenplätze keine Rolle, nachdem die Gruppenspiele gegen Rothenburg, Schillingsfürst und Gammesfeld verloren wurden. Das Spiel gegen den FC Dombühl entschieden die Kurstädter aber für sich.

Ergebnisse der Gruppe A:

TSV 2000 Rothenburg : FC Dombühl 5:0

Spvgg Gammesfeld: VfB Schillingsfürst 1:4

FSV Bad Windsheim: TSV 2000 Rothenburg0:5

FC Dombühl : Spvgg Gammesfeld 3:4

VfB Schillingsfürst : FSV Bad Windsheim 2:1

Spvgg Gammesfeld : TSV 2000 Rothenburg 2:1

VfB Schillingsfürst : FC Dombühl 3:3

FSV Bad Windsheim : Spvgg Gammesfeld 1:5

TSV 2000 Rothenburg : VfB Schillingsfürst 1:3

FC Dombühl : FSV Bad Windsheim 1:2

Endstand Grupp A:

  1. VfB Schillingsfürst 10 P
  2. SpvGG Gammesfeld 9 P
  3. TSV 2000 Rothenburg 6 P
  4. FSV Bad Windsheim 3 P
  5. FC Dombühl 1 P

In der Gruppen B dominierten die beiden Kreisligisten aus Weigenheim und Segringen und qualifizierten sich auch für die Halbfinalspiele. Segringen setzte sich im ersten Gruppenspiel mit 4:2 gegen den Turnierneuling SG WIND durch, verlor aber das anschließende Spiel gegen Weigenheim mit 0:2. In den beiden anderen Gruppenspiele gab es eine Niederlage gegen  den SV Mosbach und einen Sieg gegen die TSV Allstars. Letztlich reichte das für den 2. Platz in Gruppe B. Der Gruppensieg ging an den SVV Weigenheim, der aber auch sein Auftaktspiel gegen den Bezirksligisten aus Mosbach mit 1:2 verloren hat. Gegen Segringen und die SG WIND gewannen die Weigenheimer, gegen die TSV Allstars ga es ein 2:2 Unentschieden. Platz 3 in Gruppe B ging an die SG WIND, die bei ihrem ersten Turnierauftritt die Erwartungen erfüllen konnte. Gegen Weigenheim und Segringen wurde verloren,  Das Spiel gegen die TSV Allstars entschieden die Jungs von Trainer Jan Schreiner aber für sich. Auch gegen den SV Mosbach gelang ein Sieg. Bezirksligist SV Mosbach tat sich auch in diesem Jahr schwer auf dem Hallenparkett und ereichte nach der Gruppenphase lediglich den 4. Tabellenplatz. Das Gruppenspiel gegen den späteren Turniersieger aus Weigenheim gewannen sie aber mit 2:1. Gegen den SV Segringen gelang ein weiterer Sieg. Die Niederlage gegen die SG Wind beendet jedoch die Halbfinalträume der Mosbacher.

Den letzten Platz in Gruppe B belegten dieses Jahr die TSV Allstars. Sie blieben sicherlich hinter den Erwartungen zurück, zeigten aber, dass sie das Fußballspielen längst noch nicht verlernt hatten. Das AllStar Team des TSV 2000 hat eine lange Tradition und führt ehemalige TSV-Spieler immer wieder an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Ergebnisse der Gruppe B:

SG WIND : SV Segringen 2:4

SVV Weigenheim : SVMosbach 1:2

TSV2000-Allstars : SG WIND 1:2

SV Segringen : SVV Weigenheim 0:2

SV Mosbach : TSV2000-Allstars 2:4

SVV Weigenheim : SG WIND 4:3

SV Mosbach : SV Segringen 3:1

TSV2000-Allstars : SVV Weigenheim 2:2

SG WIND : SV Mosbach 3:1

SV Segringen : TSV2000-Allstars 3:1

Endstand Gruppe B:

  1. Weigenheim 7 P
  2. Segringen 6 P
  3. SG WIND 6 P
  4. SV Mosbach 6 P
  5. TSV Allstars 4 P

Halbfinale 1: Schillingsfürst-Segringen 1:2

Halbfinale 2: Weigenheim-Gammesfeld 5:2

Platzierungsspiele

Platz 9/10 Dombühl-TSV Allstars 2:4

Platz 7/8 Bad Windsheim-Mosbach 1:4

Platz 5/6 TSV 2000 – SG WIND 4:2

Platz ¾ Schillingsfürst – Gammesfeld 0:3

Finale Segringen – Weigenheim 3:4

Bester Torschütze: Aron Weber (Spvgg Gammesfeld)

Bester Feldspieler: Aron Weber (Spvgg Gammesfeld)

Bester Torhüter: Christoph Steinmetz (SVV Weigenheim)

Die eingesetzten Schiedsrichter Werner Lutz (TSG Geslau-Buch a.W.), Markus Schmidt und Florian Scheller (beide SC Adelshofen) waren die gewohnt guten Leiter der insgesamt fairen Turnierspiele.