Nach der unglücklichen Niederlage zum Saisonauftakt wollte das ganze Team es im ersten Heimspiel besser machen. Und es gelang ihnen! Ein überzeugender und in dieser Höhe völlig verdienter 6:2(0:1) Sieg gegen die TSC Neuendettelsau war das Resultat einer tollen Mannschaftsleistung in der zweiten Spielhälfte.

Die Vorzeichen waren auch dieses mal wieder nicht die Allerbesten. Durch zwei Absagen und einem bosnischen Neuzugang der noch nicht Spielberechtigt, stellte sich auf keinen Fall die Frage: Wen stelle ich auf? Das erledigt sich von selber durch einen zu dünnen Spielerkader. Also ging es mit einem Auswechsler in die Heimpartie gegen TSC Neuendettelsau. Die Mannschaft ging konzentriert zu Werke und zeigte auch gleich zu welch spielerischen Kombinationen sie im Stande ist.
Leider kam nichts zählbares dabei raus. Eine sehr gute Chance, ein abgepfiffener Vorteil waren zu wenig um Kapital aus der Feldüberlegenheit und dem Ballbesitz zu schlagen. Der Gegner war hier wesentlich effektiver .
In der 12. Spielminute fiel das 0:1 durch einen Kopfballtreffer nach Eckstoß. Der Spieler auf Seiten der Gäste kam frei zum Kopfball und nutzte die Chance eiskalt. Die Führung hielt bis in die Pause.
Nach der Pause stellte Trainer Markus Lüdtke sein Team um und neu ein. Wieder einmal bewies er welch fußballerisches Auge er hat. Wie er ein Spiel lesen kann und wie er fachlich und sachlich darauf reagiert. Aus einer Viererkette wurde eine Dreierkette in der Abwehr. Zentral spielte Samuel Körber hier eine hervorragendes Spiel. Das Mittelfeld besetzte er mit fünf Spielern. Der Gegner konzentrierte sich auf die Mitte und es gab über Außen Räume für die technisch starken und sehr schnellen Spieler . Besonders die linke Seite mit Sebastian Kühnhold und Jakob Rother machte hier richtig Dampf unter dem Kessel. Bereits nach fünf Minuten fiel der Ausgleich. Sebastian Kühnhold spielte sich gekonnt durch die Reihen der Gegner und schloss erfolgreich ab. Jetzt also 1:1. Man spürte alle wollen mehr. Der Trainer feuerte seine Jungs an und sie belohnten sich selber für ihren Einsatz. Jakob Rother erzielte in der 53. Spielminute das 2:1. Jetzt also das Spiel gedreht? Leider Nein! In der 59. Spielminute war es durcheinander im Strafraum unserer SG nach einer Ecke. Wieder nutzte der Gast diese eine Chance und glich aus zum 2:2. Unbeeindruckt spielte die Heimmannschaft ihr Spiel runter und es kamen die fünf Minuten des Alexander Ciric.
Von den C-Juniren altersbedingt im Sommer zur U-17 gekommen stand er nach einem Eckball in der 67.Minute genau richtig und staubte zum 3:2 ab. Das war ihm aber nicht genug! Nur 3 Minuten später legte er mit seinem Treffer zum 4:2 nach und brachte sein Team auf die Siegerstraße. Schön das auch er in unserem Team angekommen ist! Jetzt brach der Willen des Gegners und auch die Kondition der TSCler lies nach. So durfte sich unser nimmermüder Stürmer Lukas Lüdtke auch noch mit zwei Toren bei seinen „Zubringern“ Justin Hufnagel, Leon Lüdtke und David Gerlinger bedanken.
Eine sehr gute Abwehrleistung zeigten Samuel Körber in der Mitte und Lazar Ciric auf links sowie Niclas Göttfert auf der rechten Seite. Leo Cocciarelli im Tor ist inzwischen ein feste Größe geworden. Leider musste Niklas Gerlinger nach der Pause draußen bleiben. Zwei kleinere Blessuren und ein C- Jugendspiel am Vortag zwangen ihn zu dieser Pause. Das Potential zum wechseln war somit erschöpft.
Zu erwähnen ist das der umsichtige Schiri Werner Kammerer aus Neuhof mit der überaus fairen Partie keine Probleme hatte. Die wenigen Zuschauer kamen auf ihre Kosten und kommen hoffentlich das nächste Mal wieder. Wir würden uns sehr freuen. Jetzt aber geht es kommende Woche nach Cadolzburg/Ammerndorf. Hier heißt es wieder: Bestehen und Punkte sammeln.
Wir werden diesen Auftrag erneut annehmen und freuen uns darauf. In diesem Sinne wünschen wir allen Lesern einen guten Start in die neue Woche und bleiben Sie uns Treu.