Das ist das Fazit der U-17 der vergangenen Tage! Ein Remis , 3:3 (1:1) am Donnerstag beim Tabellenzweiten in Lichtenau/Petersaurach folgte am Samstag ein 9:1 (6:0) gegen Windsbach/Wolframseschenbach . Vier Punkte und der Sprung auf den begehrten Tabellenplatz 3! Von Verwunderung bis Freude, von Ärgern bis Erleichterung . Die Mannschaft hatte alles parat! Jetzt gilt es in den letzten drei Spielen den Platz drei zu halten. Er würde den Aufstieg in die Kreisliga garantieren.

Am Donnerstagabend ging es für die B-Junioren der SG Rothenburg/Gebsattel zum Tabellenzweiten nach Lichtenau. Hochmotiviert gingen unsere Jungs dieses Spiel an. Der Ball lief, die Verteidigung stand, nur ins Tor wollte der Ball nicht. Der Gegner suchte sein Heil gegen die spielstarken Jungs von der Tauber mit weiten Bällen. So geschah es dann in der 17. Spielminute das einer dieser Bälle ankam. Unser Verteidiger kam zu spät und es gab Elfmeter! 1:0 für die Heimelf. Doch die Spieler von Rothenburg und Gebsattel zeigten sich unbeeindruckt. Sie spielten ihr gekonntes Kombinationsspiel und erarbeiteten sich Chancen . In der 29. Spielminute war es dann Lukas Lüdtke der seine Farben jubeln lies. Das ersehnte 1:1 war zugleich der Pausenstand. Der Gastgeber konnte sich mit diesem Schmeichelhaften Ergebnis mehr als Glücklich schätzen. Bei einer besseren Chancenverwertung wären die Hausherren nicht mit einem Remis in die Kabinen.
Nach der Pause waren die beiden Verantwortlichen Lüdtke/van Bocksen sich einig das dieses Spiel noch positiv gestaltet werden kann. Leider kam aber ein unerklärlicher Bruch im Spielfluss der Gäste zu Stande. Hektik und Unzufriedenheit sorgten für schlechtes Passspiel und wenig Ballkontrolle. Die logische Schlussfolgerung: Das 2:1. Wieder ein Elfmeter in der 50. Spielminute. Die Gäste bemühten sich, doch es lief nicht viel Zusammen. In der 58.Spielminute dann das 3:1. Die Heimelf fühlte sich sicher und hat nicht mit der Moral und Leidenschaft ihrer Gegner gerechnet. Mit der Einwechslung von Niklas Göttfert von den C-Junioren ging ein Ruck durch die Mannschaft. Und Niklas Göttfert durfte sich dann in der 68. Spielminute über sein Tor zum 2:3 auch berechtigt freuen. Jetzt kämpfte sich die Mannschaft zurück. Zu erwähnen ist, das die Zuschauer der Gegner in dieser Phase des Spiels nicht immer einen fairen und Vorbildlichen Eindruck machten. Das spiegelte sich dann auf dem Platz wieder. Insgesamt 6 gelbe Karten in dieser Begegnung sagen einiges aus. Dann kam die Schlussphase. Die 80. Spielminute und ein Freistoß aus ca. 18. Metern. Patrick Klenk nahm sich den Ball und donnerte den Ball in die Maschen des gegnerischen Tores. Der verdiente Ausgleich zum 3:3.!!! Es wäre mehr drin gewesen wenn.........
Am Samstag war dann mehr drin. Ein Heimspiel vom aller Feinsten! Es waren lediglich 15 Minuten die der Gegner mithalten konnte, dann brach das Eis. Die Mannschaft spielte ihren bekannt tollen Kombinationsfussball. Der Ball lief, und der Gegner lief hinter her. Eine Verteidigung die mit einer Selbstverständlich zu Werke geht, als wären sie schon alte Hasen, und ein Torhüter der für Ruhe und Sicherheit sorgt. Einfach nur schön an zu sehen! In der 17. Spielminute war es Leon Lüdtke der den munteren Torreigen eröffnete. Das 1:0! In den Minuten 22., 23., 25., und 29., erhöhten Lukas Lüdtke, Patrick Klenk , Jakob Rother und nochmals Lukas Lüdtke auf 5:0. Den Pausenstand von 6:0 (!!!) erzielte dann Sebastian Kühnhold in der 37.Spielminute. Die Zuschauer staunten über die Treffer. Jeder einzelne war in seiner Entstehung ein kleines fussballerisches Kunstwerk! Auf Grund der hohen Führung ging das Heimteam in der zweiten Hälfte das ganze etwas ruhiger an. So gab es dann in der 41. Spielminute den Ehrentreffer für die Gäste. In der 48. Spielminute war es dann Patrick Klenk, in der 77. Lukas Lüdtke und in der 78. Spielminute Leon Lüdtke. Sie sorgten für die 9:1 Führung und zugleich den Endstand in dieser Begegnung. Kurios ist das Leon Lüdtke mit dem 1:0 den Deckel auf, und mit dem 9:1 wieder zu gemacht hat. Ein glanzvoller Sieg gegen einen immer fairen Gegner der nie wirklich aufgesteckt hat. Respekt!! Jetzt gilt es den dritten Platz zu halten, und die Saison , besonders die Rückrunde erfolgreich zu beschließen. Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenletzten JFG Sulzachtal. Mit einer konzentrierten Leistung müssten auf der Heimfahrt eigentlich drei Punkte in der Tasche sein.
In beiden Spielen kamen folgende Spieler zum Einsatz: L.Cocciarelli, T.Kandert, D.Ciric, S. Körber, D. Block, S. Kühnhold, P. Klenk, J, Hufnagel, J. Rother, L. + L. Lüdtke, N.Göttfert, L. Klein, F. Pincollini, T.Schneck,